01.07.2004 - Tinchen

Unteroffiziervereinigung Leck wählt neuen Vorstand

Stabsfeldwebel Bernd Mühlsteff legt sein Amt in jüngere Hände  

 

Normalerweise wenn ein Verein zur Jahreshauptversammlung einlädt, heißt dies auch meistens, dass prozentual gesehen nicht viele Mitglieder anwesend sind. Da freuen sich manche Vereinsvorstände schon über eine zehnprozentige Beteiligung.

 

Anders im Rahmen der 33.Mitgliederversammlung der UV e.V. Leck in der General-Thomsen-Kaserne. Noch fünf Minuten nach dem eigentlichen Beginn müssen Stühle herbeigeschafft werden und weit über 100 Mitglieder füllen den großen Saal im Unteroffizierheim. Somit konnte der bis dato amtierende Vorsitzende, Stabsfeldwebel Bernd Mühlsteff rund 25 Prozent aller Mitglieder begrüßen, denn der Verein umfasst zur Zeit 528.

 

Nach einem kurzen Rückblick zu Beginn seines Jahresberichts wagte er auch einen Ausblick auf die Zukunft der Vereinigung, denn strukturpolitische Entscheidungen auf höherer Ebene haben auch Auswirkungen auf  den Verein hier in Stadum. Da die Situation bezüglich der Ordonnanzen und Köche doch stets eine angespannte ist, dankte er um so mehr all denjenigen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben zu helfen, insbesondere den StaffelfeIdwebeIn und Staffelchefs aber auch Einzelpersonen, die dem Verein wohlwollend gegenüber stehen. In diesem Zusammenhang gab er einen kurzen statistischen Überblick über die Personalsituation - während StFw Mühlsteffs Zeit in der UV e.v. Leck haben immerhin 82 Ordonanzen, 15 Köche und 6 Heimverwalter die Geschicke mit beeinflusst. Auch seinen Vorstandskollegen dankte er für ihre Einsatzbereitschaft.

 

Abschließend zog er noch ein kurzes  Resümee seiner Amtszeit, war sein Jahresbericht doch nicht nur der Bericht eines Vereinsvorsitzenden während einer Versammlung, sondem auch der Abschiedsgruß aus der aktiven Vorstandsarbeit, da der Zeitpunkt der Pensionierung  unaufhörlich naht. Zwölf Jahre war Mühlsteff im Vorstand der UV e.V. aktiv tätig, und davon die letzten acht Jahre als deren 1.Vorsitzender. Sein Dank ging an die ihn all die Jahre begleitenden Vorstandsmitglieder und hier im besonderen an zwei, die ihn während der gesamten Zeit begleiteten: Jörn Schröter als Geschäftsführer, und Horst "Hotte" Hansen als Schriftführer.

 

Im Anschluss an seinen Bericht sowie die Berichte aller anderen aktiven Vorstandsmitglieder standen die Wahlen auf der Tagesordnung.
Da der alte Vorstand bereits gute Arbeit geleistet hatte, gestalteten diese sich unkomplizierter als erwartet, und der neue Vorstand wurde schnell gewählt.

 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung dankte HptFw Armin Weilemann als neuer Vorsitzender allen Anwesenden für die unkomplizierte Durchführung der Versammlung und den ausgeschiedenen für die langjährige gute Arbeit. Abschließend eröffnete er bei beslem Wetter mit dem Beer-Call den gemütlichen Teil der Veranstaltung.

©Tinchen - DH