Über uns

 

Die "Unteroffiziervereinigung General-Thomsen-Kaserne Leck e. V." kurz UV e.V. wurde am 17.02.1971 gegründet.Sie ist die Nachfolgeorganisation der 1961 in Tarp, dem damaligen Standort des AufklG 52, gegründeten Unteroffizierkameradschaft.In dieser Zeit, bis 1993, hatte die UV e.V. über 870 aktive Mitglieder. Darunter befanden sich aktive Unteroffiziere ebenso wie zivile Mitarbeiter des AufklG 52, der Standortverwaltung Leck und über 120 außerordentliche Mitglieder (Ehemalige). Eine ständige Fluktuation der Mitglieder, verursacht durch Neuernennungen, Versetzungen und Entlassungen von fast 20 % der Mitglieder sorgten für Probleme in der Vereinsführung.

 

Hauptaufgabe der UV e.V. ist die Betreuung der Mitglieder sowie die Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit. Dieses geschieht im Auftrag des Bundesministers der Verteidigung. Dem Vereinszweck sind alle Aktivitäten zu- und untergeordnet. Aus den mühsamen Anfängen im Jahre 1971 heraus hat sich mittlerweile ein anspruchsvolles und auch vielfältiges Betreuungsangebot entwickelt das den Mitgliedern und ihren Familien die Möglichkeit der Unterhaltung und Erholung bietet. Es beinhaltet Skat/Doko- und Quizabende. Eine gerne besuchte Veranstaltung ist unser UV e.V. Brunch. Zum Jahresbeginn geben wir alljährlich einen Neujahrsempfang. Unsere Kegelbahn steht für unsere Mitglieder und deren Gäste bereit. Diese breit gefächerten Unterhaltungsmöglichkeiten bieten für jeden etwas, werden vielfältig genutzt und fördern den Zusammenhalt der Mitglieder in der Gruppe. Organisiert und durchgeführt wurden (und werden) diese vielfältigen Aufgaben vom Vorstand sowie den außerordentlichen Vorstandsmitgliedern, die ihre Freizeit, Arbeitskraft und Kreativität immer wieder in den Dienst der Gemeinschaft stellten.

 

Wir sind neuen Ideen gegenüber immeraufgeschlossen und freuen uns über jede neue Aktivität.  In unserer  UV e.V. gab es auch eine „Frauengruppe“. In dieser Gruppe trafen sich Gleichgesinnte, um mit einem Selbstentwickelten und organisiertem Programm den weiblichen Mitgliedern und Ehefrauen der Mitglieder ein Angebot zu offerieren, welches auch den Ehefrauen der neu hinzuversetzten Soldaten und zivilen Mitgliedern der schnellen Integration am neuen Standort bieten sollte. Im Jahre 2007 löste sich diese Frauengruppe auf, da sie nur noch von Frauen der außerordentlichen Mitgliedern am Leben gehalten wurde. Neue Mitglieder schlossen sich der Frauengruppe leider seit vielen Jahren nicht mehr an. Eine Line Dance Gruppe widmet sich im 14-tägigen Rhythmus in unseren Räumlichkeiten dieser amerikanischen Tanzart. Zwischenzeitlich wurde auch ein Tanzkurs für Standardtänze angeboten, welcher nach dem Schnupperkurs 2009 im Jahr 2010 seinen Betrieb aufnahm. Ein Mitglied der UV e.V. bot dies als Tanzlehrer für unsere Mitglieder an.  

 

17 Jahre kämpfte der Vorstand für einen angemessenen Um- und Ausbau des für ehemals 400 Mitglieder konzipierten Heimes. Es mussten bis zur Vollendung im Jahre 1989 immense, immer wieder neu auftretende Probleme und Schwierigkeiten der unterschiedlichsten Arten bewältigt oder aus dem Weg geräumt werden. Es war fast eine „unendliche Geschichte“.

 

Im Auftrag des Verteidigungsministeriums wird dieses Heim eigenverantwortlich durch die UV e.V. betrieben. Es verfügt über einen Clubraum, Tagungsraum und Fernsehraum, und einen großen Veranstaltungssaal. Eine Küche mit den dazugehörigen Funktionsräumen sorgt für das leibliche Wohl der Mitglieder und Gäste. Wir versuchen immer für jeden ein schmackhaftes Angebot bereitzuhalten, jede Woche werden zur Mittagszeit verschiedene Gerichte zu einem günstigen Preis angeboten. Grünkohlessen und Spargelwochen sowie ein alljährliches Spanferkelessen gehören zu unserem Angebot, wie vieles Anderes mehr.

 

Alle Räume verfügen über eine angemessene Ausstattung, so dass sich die kasernenpflichtigen Unteroffiziere, die nur über eine sehr spärlich eingerichtete Unterkunft verfügen, in ihrem Heim wie zu Hause fühlen können. Hier findet die außerdienstliche Begegnung mit den Unteroffizieren der anderen Einheiten und deren Angehörigen statt, die wichtig und unverzichtbar für den Zusammenhalt und die Kameradschaft innerhalb einer Einsatzgruppe ist. Es besteht auch die Möglichkeit, in den Räumen der UV e.V. nach Absprache mit dem Heimverwalter, Familienfeiern durchzuführen, die selbstverständlich zu günstigen Preisen von unserer Küche versorgt werden können.

 

Weitere Aufgaben der UV e.V. sind die Betreuung der Wehrübenden Soldaten, der örtlichen Reservistenkameradschaft Südtondern die in unserem Hause eine Heimat für ihre Veranstaltungen gefunden haben, der Pensionäre, die in Leck und Umgebung ihren Ruhestand verbringen sowie der ehemaligen Zeitsoldaten, die als „Ehemalige“ den Kontakt zu ihrer Unteroffiziervereinigung halten möchten. Auch Soldaten befreundeter Streitkräfte finden in Leck bei den Unteroffizieren immer eine offene Tür.

 

Die UV e.V. hat sich 1978 der bundesweiten Unteroffizierheimgesellschaft angeschlossen und arbeitet hier mit. So gelingt es auch immer wieder, in Zusammenarbeit mit dieser so genannten Bundes-UHG  e. V. rechtzeitig Einfluss zu nehmen und Schwerpunkte für die Arbeit der UV e.V. zu bilden.

 

Mit der „Freiwilligen Feuerwehr Leck“ besteht seit nunmehr 28 Jahren eine Partnerschaft, die zum Zweck der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung eingegangen wurde.

 

Mit der Umstrukturierung der Bundeswehr und die damit verbundene Auflösung des AufklG 52 sowie der Verlegung der FlaRakGrp 39 und des MFmSkt 71 nach Stadum/Leck haben sich die Vorstände der jeweiligen UV e.V.
sehr frühzeitig um einen reibungslosen Übergang bemüht. Doch auch danach erfolgte die Integration der Kameraden von der FlaRakGrp 41 aus Wangerland in den neuen Hawk/Roland Verband FlaRakGrp 11 sehr gut.

 

Nach Umbenennung des MFmSkt 71 in FmAufklAbschn 911 und Aufwuchs zu einem Bataillon konnten wir auch diese neuen Kameraden der Streitkräftebasis als Mitglieder in unserer Unteroffiziervereinigung begrüßen.
Als am 31.07.2004 die FlaRakGrp 11 nach 1 Jahr und 6 Monaten aufgelöst wurde, wusste keiner so recht, wie es weitergeht, und ob die FlaRakGrp 25 wirklich nach Stadum / Leck verlegt wird. Dann am 2. November 2004 kam die endgültige Entscheidung des Verteidigungsministers, dass der Standort Stadum um 490 Dienstposten erhöht wird, und die FlaRakGrp 25 aus Barnstorf / Alhorn am Standort Stadum im neuen Jahr neu aufgestellt wird. Beim Aufstellungsappell am 07. September 2005 wurde dann am Standort Stadum/Leck die Flugabwehrraketengruppe 25 neu aufgestellt. Einige Monate zuvor wurde bereits der Standort Barnstorf/ Alhorn zum 30.06.2005 aufgelöst, und zum 31.12.2005 endgültig geschlossen. Mit diesem Datum endete auch die Geschichte der UK Fliegerhorst Alhorn.
Die Kameraden des Standortes Barnstorf / Alhorn versuchen wir ebenso herzlich in unserer Unteroffiziervereinigung aufzunehmen genauso wie alle anderen neuen Kameraden des Standortes Stadum/Leck.

 

Im Jahre 2009 durften wir wieder einen Zuwachs an Mitgliedern verzeichnen. Aufgrund der Auflösung des FmAufklAbschn 921 in Berlin/Gatow wurden Teile dieser auflösenden Dienststelle hier ins Nordfriesische Stadum/Leck versetzt.
Wir werden nicht versuchen Ihnen die Heimat zu ersetzen, wollen ihnen jedoch gerne ein neues zu Hause in unserem Unteroffizierheim, unserer UV e.V. bieten. Gerade hier und jetzt ist eine gute Betreuungsarbeit wichtig. Wir sind stets bereit für unsere Mitglieder da zu sein. Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig sich in einer Unteroffiziervereinigung wohl zu fühlen.

 

Heute im 40. Jahr unserer Unteroffiziervereinigung zählen wir über 700 Mitglieder, davon sind 160 ehemalige Kameraden unserer UV e.V. als Außerordentliche Mitglieder.

Nach oben